Notdienste | Karte des GVV | Wetter | Sitemap Impressum | Home
GVV-Altshausen aktuell
Ämter von A-Z
Mitarbeiter + Kontakte
Verbandsversammlung
Gutachterausschuss
Was erledige ich wo?
Formular-Service
Ausbildung
Abfall-Ratgeber
Wasser/Abw. + Gebühren
Alle Gemeinderäte
Gastgeber-Verzeichnis
Das sollten Sie wissen!
 
Kontakt
 
Gemeindeverwaltung Riedhausen

Kirchstraße 1
88377 Riedhausen
Telefon: 0 75 87 - 6 10
Telefax: 0 75 87 - 12 31
  riedhausen@aol.com
Bürgermeister: Ekkehard Stettner  
Sekretärin: Frau Boscher  

Öffnungszeiten:

Dienstag

16:00 Uhr - 19:00 Uhr

Mittwoch und Donnerstag

09:00 Uhr - 12:00 Uhr

Die Gemeinde Riedhausen ist älter als 1.000 Jahre (7./8. Jahrhundert) und wurde urkundlich erstmals im Jahre 1.083 (durch die Herren von Riedhausen) erwähnt. Riedhausen hat einen Ortskern und keine Ortsteile. Die Gemarkungsfläche beträgt 842 Hektar und zur Zeit zählt die Gemeinde 550 Einwohner.

Zum gesellschaftlichen Leben tragen bei:
> Freiwillige Feuerwehr Riedhausen
> Fischereiverein Pfrunger Ried
> Katholischer Kirchenchor
> Landfrauenvereinigung
> Katholische Landjugendgruppe
> Narrenverein Wasenstecher Riedhausen e.V.
> Sportverein Riedhausen 1932 e.V.
> Theatergruppe Riedhausen e.V.
Bekanntester Bürger ist Matthäus Kern (1801-1852), Kunstmaler am kaiserlichen Hof zu Wien.
Wer den Storch hat, braucht fürs Image nicht zu sorgen. Riedhausen ist eine der bekanntesten Ortschaften im Kreisgebiet, denn seit 50 Jahren nisten auf der Spitze der Sankt Michaelskirche die treuen unnahbaren Störche. Ein Pater hat das erste Nest einst auf dem hergottsnahen Gipfel verankert. Seit einigen Jahren bleiben die weißen Gesellen auch im Winter in Riedhausen, und die Bewohner teilen Freud und Leid mit dem Storchenpaar und seiner Brut. Die Störche sind zwar Hauptanziehungspunkt der Gemeinde, aber noch lange nicht alles, was Riedhausen zu bieten hat. Unmittelbar angrenzend breitet sich das Pfrunger Ried aus, ein wunderbares Naturschutzgebiet, ein Eldorado für vom Aussterben bedrohte Vögel und Pflanzen.
Wanderungen auf eigene Faust sind nicht empfehlenswert; wer sich nicht auskennt, kann sich leicht verirren. Die freundlichen Mitarbeiter im 'Naturschutzzentrum' in Wilhelmsdorf bieten kenntnisreiche Führungen an. Die lohnen sich, weil man bekanntlich sowieso nur sieht, was man weiß.
 
nach oben
zurück

Alle Verbandsgemeinden:

Altshausen
Boms
Ebenweiler
Ebersbach-Musbach
Eichstegen
Fleischwangen
Guggenhausen
Hoßkirch
Königseggwald
Riedhausen
Unterwaldhausen
 
  ©Gemeinde-Verwaltungsverband Altshausen Impressum | Home